Trauerschnäpper (Ficedula hypoleuca)

Trauerschnäpper (Ficedula hypoleuca)

Systematische Einordnung


Ordnung: Sperlingsvoegel (Passeriformes)
Familie: Fliegenschnäpper (Muscicapidae)

Vorkommen

- Laub- und Mischwälder, Parks, Gärten und Feldgehölze
- Zugvogel
- Verweildauer April bis September

Merkmale

- 12-14cm lang, kleiner als Sperling
- Brutkleid des Männchens hat schwarze bis graubraune Kopf- und Oberseite
- Stirn, Unterseite, Flügelfleck und Schwanzseiten sind weiß
- Ruhekleid des Weibchens ähnelt dem des Männchen, das durch olivbraune Oberseite und eine cremeweiße Bauchseite bestimmt wird

Brutbiologie

- Nest wird vorzugsweise in Nistkästen oder Baumhöhlen gebaut
- Brutzeit ca. 12-17 Tage
- 4-7 Junge, die nach ca. 13-16 Tagen das Nest verlassen
- Brutsaison von Mai bis Juni

Stimme

- sehr stimmfreudig, Warnruf mit kurzem metallischen Geräusch
- Lockruf trocken schnalzend
- lauter und rhythmischer Gesang mit oft zu hörender ca. 2s langer Strophe mit Takt- und Tonhöhenwechsel

Lebensweise

- jagd vorrangig auf Fluginsekten von Sitzwarte aus
- Insekten werden aber auch vom Boden aufgenommen
- im Spätsommer dienen zusätzlich Beeren als Nahrung