Heckenbraunelle (Prunella modularis)

Bild Heckenbraunelle (Prunella modularis)

Systematische Einordnung

Ordnung: Sperlingsvoegel (Passeriformes)
Familie: Braunellen (Prunellidae)


Vorkommen


Gebiete

- in Gärten, Laub-, Nadel- und Mischwälder mit viel Unterwuchs


Wanderungen

- Teilzügler (März-Oktober), viele überwintern bei uns


Merkmale


Aussehen
- kleiner Sperling, ca. 13 - 15cm gross
- Oberseite dunkelbraun, geht im Halsbereich in Schiefergrau über
- Unterseite schiefergrau, Flanken sind dunkel gestreift
- Kopf ist grau mit Ausnahme des braunen Scheitels und der braunen Ohrregion


Stimme und Gesang

Aufnahme: Gesang der Heckenbraunelle im Regen (im Hintergrund sind Sperling, Grünfink und Amsel zu hören), aufgenommen am 11.04.2013 in Wettin, © Karsten Rönsch

- Kontaktruf ist klingelnd, zitternd und feines "tihihihi"
- warnt und lockt mit scharf pfeifendem "tiih"
- Gesang meist von der Spitze einer Jungfichte oder eines Busches


Nahrung

- Insekten, Futterhäuser


Brutbiologie

- gut verstecktes Nest in Bodennähe
- 4-5 Junge schlüpfen nach 14tägiger Brutzeit und sind in ca. 12-14Tagen flügge


Lebensweise

- bewegen sich langsam und ausschließlich imSchutz von Unterholz oder Gebüsch
- sind scheu und nicht gesellig
- typisch ist häufiges Flügelzucken
- fliegt ruckartig und sprunghaft


Bestand

- in Deutschland weit verbreitet und häufig