Grünfink (Carduelis chloris LINNAEUS, 1758)

engl.: European Greenfinch

Grünfink, Grünling (Carduelis chloris)


Der Grünfink (Carduelis chloris) auch unter dem älteren Namen Grünling bekannt, ist einer unserer häufigsten Finken, der ganzjährig in der Nähe des Menschen lebt und daher leicht zu beobachten ist.
Dazu trägt auch sein auffälliges grünes Gefieder bei, anhand dessen man ihn leicht bestimmen kann.


Systematische Einordnung

Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeres)
Familie: Finken (Fringillidae)
Unterfamilie: Zeisig-gimpelartige Finken (Carduelinae)
Gattung: Zeisige (Carduelis BRISSON, 1760)


Vorkommen

- vorwiegend in Gärten, Parks, Waldränder, auch Dörfern und Städten
- Standvogel


Merkmale

- 14-16cm lang, wie Sperling
- Männchen insgesamt olivgrün, Bürzel gelbgrün
- an Flügeln und Schwanz gelbe Säume
- Weibchen ist matter eher graugrün gefärbt
- heller kräftiger Schnabel


Stimme

- kurzer, kräftiger Ruf in schnellen Serien
- auch kanarienvogelartiger Gesang von hoher Warte oder im Balzflug


Nahrung

Der Grünfink ist ein typischer Körnerfresser, der sich hauptsächlich von Sämereien ernährt.
Im Winter kann man ihn regelmäßig an den Futterhäusern beobachten.


Brutbiologie

Das Nest wird vorzugsweise gut versteckt in Büschen gebaut.
- Brutzeit ca. 12-15 Tage
- 4-6 Junge, die nach ca. 14-17 Tagen das Nest verlassen
- Brutsaison von April bis August