Graureiher (Ardea cinerea LINNAEUS, 1758) - Vogel des Jahres 1970

Graureiher (Ardea cinerea LINNAEUS, 1758) - Vogel des Jahres 1970


engl.: Grey Heron

Bild Graureiher Tierpark Cottbus (Ardea cinerea)

Foto: K. Rönsch (2009).

Weitere Bilder in der Galerie


Der Graureiher (Ardea cinera), früher auch unter dem früherem Namen Fischreiher bekannt, ist einer unserer auffälligsten und leicht zu bestimmenden einheimischen Vögel.

Systematische Einordnung


Ordnung: Schreitvögel (Ciconiiformes)
Familie: Reiher (Ardeidae)
Unterfamilie: Tagreiher (Ardeinae)
Gattung: Ardus

Vorkommen


- an den Uferzonen aller Gewässer
- Teilzügler

Merkmale


- mit gestrecktem Hals 84-102cm lang
- er ist groß und kräftig gebaut
- Oberseite vowiegend grau
- Unterseite grau-weiß
- kräftiger, gerader Schnabel
- Arm- und Handschwingen, Oberkopfseiten und 2 lange Nackenfedern schwarz
- Beine graugelb bis grünlichgrau

Stimme


- ruft im Flug laut "kraik"

Nahrung


- ruhig stehend wartet er meist lange auf Beute,
- fängt Fische und Amphibien im Wasser und Kleinsäuger auf Feldern und Wiesen

Brutbiologie


- Koloniebrüter
- baut meist auf hohen Bäumen Reisignester, die mitfeinerem Material audgelegt sind
- 4-5 Junge, die nach ca. 25-27 Tagen schlüpfen nach 50 Tagen flügge sind, aber noch lange zum Nest zurückkehren
- Brutsaison von März bis September

© Dirk Schäffer