Graureiher (Ardea cinerea LINNAEUS, 1758) - Vogel des Jahres 1970

engl.: Grey Heron

Foto: K. Rönsch (2009).


Der Graureiher (Ardea cinera), früher auch unter dem früherem Namen Fischreiher bekannt, ist einer unserer auffälligsten und leicht zu bestimmenden einheimischen Vögel.


Systematische Einordnung

Ordnung: Schreitvögel (Ciconiiformes)
Familie: Reiher (Ardeidae)
Unterfamilie: Tagreiher (Ardeinae)
Gattung: Ardus


Vorkommen

- an den Uferzonen aller Gewässer
- Teilzügler


Merkmale

- mit gestrecktem Hals 84-102cm lang
- er ist groß und kräftig gebaut
- Oberseite vowiegend grau
- Unterseite grau-weiß
- kräftiger, gerader Schnabel
- Arm- und Handschwingen, Oberkopfseiten und 2 lange Nackenfedern schwarz
- Beine graugelb bis grünlichgrau


Stimme

- ruft im Flug laut "kraik"


Nahrung

- ruhig stehend wartet er meist lange auf Beute,
- fängt Fische und Amphibien im Wasser und Kleinsäuger auf Feldern und Wiesen


Brutbiologie

- Koloniebrüter
- baut meist auf hohen Bäumen Reisignester, die mitfeinerem Material audgelegt sind
- 4-5 Junge, die nach ca. 25-27 Tagen schlüpfen nach 50 Tagen flügge sind, aber noch lange zum Nest zurückkehren
- Brutsaison von März bis September

© Dirk Schäffer